"Silberrausch und Berggeschrey"
Sa 01.04.2017 bis Mo 05.06.2017 10:00 - 17:00 Uhr

Ausstellungen

Eine Sensation für die europäische Montanarchäologie brachte die Hochwasserkatastrophe von 2002 im sächsischen Dippoldiswalde ans Licht – eine vergessene Welt unter Tage wurde nach 800 Jahren wiederentdeckt. Unter der Stadt schlummerten hochmittelalterliche Bergwerke mit einzigartigen Holzfunden, die nicht nur die Fachwelt in Erstaunen versetzten.

Die einzigartigen Funde werden in der als Wanderausstellung konzipierten Sonderschau "Silberrausch und Berggeschrey" präsentiert. Zu sehen war sie bereits in Dippoldiswalde und im Stadtmuseum Kamenz. Sie ist das Ergebnis der Forschungsarbeiten des deutsch-tschechischen Projektteams ArchaeoMontan 2018 und widmet sich speziell der Erforschung der mittelalterlichen Bergbaukultur im Erzgebirge. Mit Altzella erhält die Ausstellung einen weiteren passenden Präsentationsort, da das Kloster maßgeblich an der Besiedlung Sachsen im 12./13. Jahrhundert und der Bergbautechnik mitwirkte.

Die Ausstellung ist vom 01.04.2017 bis 05.06.2017 in Altzella zu besichtigen. Inkl. Audioguide.

Mehr Informationen unter www.silberrausch-berggeschrey.de

Kooperationspartner: Landesamt für Archäologie Sachsen, Projekt ArchaeoMontan 2018, Stadt Dippoldiswalde

Veranstaltungsdetails

Termin Sa 01.04.2017 bis Mo 05.06.2017 10:00 - 17:00 Uhr, di - fr 10.00 - 17.00 Uhr | sa, so, feiertags 10.00 - 18.00 Uhr | mo geschlossen
Preise 5,00 Euro | erm. 2,50 Euro | Familientickets erhältlich
Für Kinder geeignet Ab 6 Jahren

Anreise & Anfahrtsskizze

Nächstgelegene Stadt:  Dresden  (30 km)

Informationen zur Ankunft:

Mit dem Auto

  • A 14 (Leipzig - Dresden)
    Abfahrt Nossen-Nord, der touristischen Ausschilderung Richtung Nossen folgen
  • A 4 (Chemnitz - Dresden)
    Abfahrt Siebenlehn, Richtung Nossen, der touristischen Ausschilderung folgen
  • B101  (Meißen - Freiberg)
  • B 175  (Döbeln - Nossen)
  • S36  (Waldheim - Nossen)

Parkplätze

direkt im Klostergelände bzw. an den Wochenenden auch auf dem Parkplatz des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG, Waldheimer Str. 221, Nossen).

Mit dem ÖPNV

  • Buslinie 424  (Dresden - Altzella)
  • Buslinie 750  (Freiberg - Nossen - Döbeln)
  • Buslinie 418/412 (Meißen - Nossen) - fährt nur bis Markt Nossen, dann umsteigen oder zu Fuß

Mit dem Rad

Das Kloster Altzella liegt am Muldetalradweg; der Muldentalradweg hat bei Döbeln eine Verbindung zum Elberadweg www.elberadweg.de

Bahn

Leider kann Altzella per Bahn nur auf den Sonderfahrten der IG Dampflok Nossen e. V. noch erreicht werden. Aktuelle Fahrttermine finden Sie auf der Homepage.

Veranstaltungsort

Klosterpark Altzella

Zellaer Straße 10 | 01683 Nossen

+49 (0) 35242 504-35
altzella@schloesserland-sachsen.de

»Silberrausch und Berggeschrey« - Die Sonderausstellung

Mehr Informationen