Herzlich willkommen im Klosterpark Altzella!

Herzlich willkommen im Klosterpark Altzella. Die ehemalige Zisterzienserabtei war im Mittelalter das bedeutendste Kloster in der Region und wurde vom damaligen Markgrafen der Mark Meißen, Otto von Wettin, genannt Otto der Reiche gestiftet.

Lassen Sie sich vom harmonischen Zusammenspiel der mittelalterlichen Ruinen und des romantischen Landschaftsparks mit seinen urigen Bäumen und verschlungenen Wegen verzaubern und begleiten Sie uns auf einem Besuch im Klosterpark Altzella.

 

Aufgrund des Zimmermannskongresses im Kloster Altzella kann der Bibliothekssaal am Samstag, dem 23.05., nicht besucht werden. Aus diesem Grund kostet der Eintritt in die übrige Anlage nur den ermäßigten Eintritt.

Eröffnung des Lutherwegs am 27.05.2015 in Döbeln

Am 27.05.2015 wird in Döbeln der "Lutherweg in Sachsen" eröffnet. Insgesamt haben sich 27 Orte am Weg zusammengeschlossen, um das bedeutende Thema Reformation im Rahmen der Lutherdekade und darüber hinaus den Gästen zu präsentieren.Auch Klosterpark Altzella und Schloss Nossen gehören dazu - als Zuweg zum Dorf Hirschfeld, dem vermeintlichen Herkunftsort der Katharina von Bora.

Mehr Informationen unter >>> www.lutherweg-sachsen.de

 

NEU: ›7 auf einen Streich – mit dem Entdecker(s)pass unterwegs in Mittelsachsen‹

Bildansicht vergrößern

7 historische Häuser ( Schloss Nossen, Burg Kriebstein; Schloss Rochlitz; Kloster Altzella , Burg Gnandstein; Schloss Colditz  und  Burg Mildenstein) laden kleine und große Burgenfreunde  in die Täler Mittelsachsens zur Erkundung ein. Nach dem Besuch eines der teilnehmenden Objekte können alle anderen zum ermäßigten Eintritt besucht werden. Familien erhalten einen Familienrabatt. 

Der Entdeckerpass - ein zusätzlicher Anreiz wieder einmal auf historische Spurensuche  in unsere Region zu gehen...

 

 

Die Baukunst der Zisterzienser war für ihre Zeit revolutionär und brachte Meisterleistungen der Architektur hervor. Das Kloster Altzella gehört mit zu den ältesten Backsteinbauten des deutschsprachigen Raumes. Neben der Dauerausstellung mit originalen Fundstücken im Erdgeschoss des Konversenhauses lässt ein Film im 1. Stock der Schreiberei die wechselvolle Baugeschichte des Klosters und seine historischen Anlagen vor Ihren Augen wieder aufleben. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Im 500 Jahre alten Bibliothekssaal des Klosters finden Sie eine Ausstellung zur Geschichte der mittelalterlichen Klosterbibliothek. Ein Teil dieser Ausstellung widmet sich dem Sachsenspiegel, dem wahrscheinlich bedeutendsten mittelalterlichen Dokument der europäischen Rechtsgeschichte. Das zu Beginn des 13. Jahrhunderts von Eike von Repgow verfasste Werk lieferte heutigen Betrachtern einen faszinierenden Einblick in die Alltagswelt mittelalterlicher Menschen. Warum der Sachsenspiegel im Kloster Altzella gezeigt wird, erfahren Sie hier.